2004 Südamerika, Argentinien/Chile, Reiseberichte und Fotos

Torres del Paine / Moreno Gletscher / Fitz Roy

In den Nationalparks Torres del Paine, Gletscher Moreno und Fitz Roy …

29.01.-04.02. NP Torres del Paine
05.02.-08.02. Gletscher Moreno
08.02.-11.02. El Chalten – Mount Fitz Roy

Das naechste Ziel war der NP Torres del Paine in Chile. Hier packten wir unsere Rucksaecke und umrundeten in einer 7-taegigen ca. 100 km langen Tour das gewaltige Bergmassiv. Dabei mussten wir Wege hochklettern und runterhangeln, Gletscherbaeche auf Steinen oder wackligen Haengebruecken ueberqueren, uns durch morastige Gebiete schlaengeln, versuchend nicht zu tief mit den Schuhen stecken zu bleiben. Von einem Pass (1200 m hoch) konnten wir die riesigen Dimensionen des Gletscher Grey bestaunen. Wir zelteten in kleinen Camps und assen von unserem mitgenommenen Proviant, welchen Dagmar in ihrem Rucksack trug und froh war, dass er jeden Tag leichter wurde. Das Wasser konnten wir aus den Baechen trinken. So verbrachten wir die 7 Tage zu Fuss erlebnisreich. Zurueck am Motorrad hatte wir sch on das naechste Ziel vor Augen, welches der Gletscher Moreno wieder in Argentienien sein sollte. Er ist an seiner Abbruchkante 55 m hoch und ca. 14 km lang. Wir hatten das Glueck gerade in der Vollmondzeit angekommen zu sein. Wir ubernachteten auf einem Zeltplatz direkt am Gletscher und konnten uns so nach Mitternacht das mystige Schauspiel des aufsteigenden Vollmondes ueber den Gletscher ansehen. Das krachen des kalbenden Gletschers hoerte sich im Licht des Mondes spannend an. Tags darauf fuhren wir mit einem Boot bis auf ca. 100 m an die Abbruchkante heran. Je nach Stand der Sonne schimmert das Eis in den schoensten Blautoenen. Die Tage hier verbrachten wir gemeinsam mit Steffen, einem Thueringer der bereits seit 3 Jahren mit dem Motorrad unterwegs ist und seinem Freund Ralf, welcher ihn fuer 2 Monate begleitet. Zusammen kauften wir 5 kg Lamm, um daraus einen typisch argentinischen Grillabend zu machen. Nach 3 Tagen trennten sich unsere Wege, sie fuhren weiter Richtung Feuerland und wir nach El Chalten am Berg Fitz Roy. Er ist 3405 m hoch und soll mit einer der schwierigsten Klettergipfel der Welt sein. Wir wanderten in einer Tagestour bis auf 1200 m Hoehe zum Fuss des Berges.

You may also like...

Popular Articles...