13.Teil USA – Ein Abstecher nach Washington

15.09.08 Montag  163 km Olympic-NP Hoh Rain Forest

Das Sonnenscheinwetter hält an. Wir bleiben im NP, fahren auch hier durch gewaltigen Regenwald und campen wieder für 12 Dollar auf einem NP Camping. Am Abend können wir im Schein des Vollmondes, mitten auf der Wiese des Platzes, Hirsche beim Revierkampf beobachten. Die Geweihe schlagen aneinander und wir hoffen das sie unser Zelt nicht dabei übersehen, aber zum Glück, sagt Lars, hat das Zelt ja Reflexstreifen…..

16.09.09 Dienstag  247 km Raymond

Die Nacht ist „überstanden“, es steckt kein Geweih im Zelt, aber dicht neben uns sind sie lang, man sieht es an ihren Hinterlassenschaften auf dem Weg. Wir verlassen den Naturschauspielplatz und fahren heut ein Stück die Küste entlang. Es gibt herrliche Ausblicke und auch ein Stück Strand ist hier National Park. Es liegt, wie auch auf Vancouver Island am Long Beach, unendlich viel Treibholz am Strand, welches sich hervorragend für gute Fotomotive eignet. Das schöne Wetter bedeutet natürlich, daß wir mit Sonnenbrille und offenem Visier fahren und was passiert, Lars fliegt eine Wespe rein und sticht sofort in die Augenbraue. Es dauert nicht lange und er hat ein geschwollenes Auge.In Raymond finden wir einen RV Park mit einer kleinen Wiese für Zelte, der Platz kostet nur 10 Dollar, das sind doch mal wieder angenehme Preise. Wir duschen ausgiebig, da es ja auf den NP Plätzen keine Duschen gibt.

17.09.08 Mittwoch  225 km Mt. Rainier-NP

Heute werden 27 Grad, es ist einfach genial. Wir fahren bis in den NP des Mount Rainier, zelten im NP mit Blick auf den Berg.

18.09.08 Donnerstag  221 km Kanaskat-Palmer-State Park bei Enumclaw

Wir fahren durch den NP bis zum Sunrise Point, zwischendurch gibt es einige Fotostops mit Pausenbrot.Unsere Entscheidung wieder über die Berge Richtung Küste zu fahren war wohl nicht so klug, denn am Abend regnet es. Wir übernachten auf einem State Park für 19 Dollar.

19.09.08 Freitag  271 km Leavenworth

Morgens immer noch Nieselwetter mit ca 15 Grad. Also schnell wieder rüber über die Rocky´s. Wir packen zusammen und fahren ohne Frühstück los, wir wollen unterwegs einen Kaffee trinken. Zuerst fahren wir bis Issaquah, dort ist ein REI Geschäft, wollen mal bissl stöbern. Ich kann meine Stirnlampe umtauschen, denn das Gehäuse ist gebrochen. Später trinken wir noch einen Kaffee bei Mc Donald und essen einen Burger. Jetzt geht’s weiter Richtung Berge und sowie wir den Steven Pass überqueren wechselt das Wetter. Der blaue Himmel kommt zum Vorschein, es wird immer wärmer. Letztendlich sind an unserem Ziel in Leavenworth 30 Grad. Das heißt heut zum zweiten mal zu Mc Donald ein Eis essen. Was uns etwas verwundert ist das Aussehen der Stadt, es sieht hier doch sehr aus wie in Bayern. In der Touristeninfo haben die Frauen Dirndl an. Sie erklären uns, daß der Ort Ende 19. Jhd von Deutschen gegründet wurde. Unseren USA Reiseführer haben wir schon lange nach Hause geschickt, so wußten wir nichts davon. Die Campingplätze in der Stadt sind uns zu teuer, eben ein Touristenort. Wir finden einen Platz 17 km außerhalb und bekommen sogar noch einen Rabatt vom Besitzer.

20.09.08 Samstag  54 km Leavenworth

Na da wollen wir uns heute mal den bayerischen Ort anschauen. Es ist wirklich wieder mal unglaublich was wir hier sehen. Die Häuser sind so original, es findet natürlich auch bald ein Oktoberfest statt.Wir wollen heut abend grillen, leider kommen ein paar Regenwolken auf, aber wir lassen uns nicht abhalten. Die Plane aufgespannt kein Problem.

21.09.08 Sonntag  50 km Leavenworth

Die Regenwolken sind schon wieder weg.Wir bleiben noch einen Tag in Leavenworth. In der Touristeninfo können wir auch kostenfrei ins Internet, da es leider auf dem Camping nicht geht.Am Abend gibt es gleich nochmal ein Grillfest mit anschließendem Lagerfeuer.

22.09.08 Montag  182 km Lake Chelan

Heute wollen wir weiter, wir haben uns eine Backroad durch die Berge rausgesucht. Wir haben Lust noch ein paar Pisten zu fahren, welche hier auch extra für Motorräder ausgeschildert sind. Die Backroads werden meistens vom National Forest verwaltet und instandgehalten. Es gibt sogar im Handel einen Strassenatlas nur für diese Pisten im Hinterland, es ist eben ein riesiges Land. Es geht bis auf 2.000 m Höhe, wir haben eine klasse Sicht und es macht uns Spaß so zu fahren, abseits der Asphaltstrassen. Dann alles wieder runter bis zum Lake Chelan, dort zelten wir im Statepark.

23.09.08 Dienstag  181 km Twisp

Das erste Mal erleben wir, daß ein Platz unsauber ist und die Toiletten dreckig sind. Als der Rancher vorbeikommt, sagen wir ihm dies und wir brauchen die 19 Dollar nicht bezahlen.Wir fahren weiter Backroads, wenn das unsere Endurofreunde zu Hause sehen könnten, wie man hier fahren kann, herrlich. Wieder geht’s hoch bis auf 2.000 m , den Lake Chelan können wir lange sehen, es ist aber auch ein sehr langer großer See. Hoch oben gibt es sogar eine Campstelle vom National Forest, hier machen wir ein Picknick mit Kaffee und Käsebaguette (+ Schokodonut)  Der Wind ist so kalt, daß wir die Mützen aufsetzen.Unser Ziel heißt heute Twisp, wir finden einen netten Campingplatz am Fluß gelegen.

24.09.08 Mittwoch  12 km Twisp

Wir bleiben noch einen Tag hier. Wir sitzen gemütlich in der Sonne. Diesen schönen Tag runden wir am Abend ab mit gegrillten (hand made von Dagmar) Buffaloburgern.

25.09.08 Donnerstag  212 km Waldcamping am Washington Paß

Wir haben in der Karte noch einen Pistenabstecher gesehen, leider führt dieser aber zum größten Teil durch abgebrannten Wald. Als wir in Winthrop rauskommen, staunen wir auch über diesen Ort. Es ist ein gut erhaltener oder restaurierter Ort aus der Goldgräberzeit. Wir stellen das Motorrad ab und laufen ein bisschen umher und schauen uns die tollen alten Häuser an. Danach gehen wir noch fürs Abendessen einkaufen und fahren weiter bis zu einem National Forest Campground. Leider sind hier die Wasserhähne schon abgestellt, wir befinden uns wieder Richtung Berge und in der Nacht wird es schon ganz schön kalt (-2 Grad). Naja so müssen wir unser Trinkwasser auch zum abwaschen nehmen, wir haben aber zum Glück genügend dabei.

26.09.08 Freitag  312 km Lakewood

Wir sind nun wieder Richtung Küste unterwegs, wir überqueren den Washington Pass und hoffen das Wetter bleibt auch auf dieser Seite schön.

27.09.08 Samstag  153 km  Bellingham

Noch ein kurzes Stück eine kleine Strasse an der Küste entlang bis Bellingham. Wir zelten 20 km nördlich der Stadt.

28.09.08 Sonntag  49 km  Bellingham

Heut sind wir in der Stadt unterwegs, bzw. im REI, der Globetrotter Ausrüstungsladen der USA.

29.09.08 Montag  173 km  Fahrt zum Mount Baker

Es ist immer noch herrlichstes Wetter, ein richtiger Spätsommer ( ca.25 –30 Grad ). Wir packen zusammen und fahren zum Mount Baker. Die ganzen letzten Tage hatten wir schon von der Stadt aus eine sehr gute Sicht auf den Berg. Es gibt eine schöne Strecke durch den National Forest. Am Picture Lake halten wir und sind begeistert von diesem Fotomotiv.Wir zelten im Statepark am Silver Lake in der Nähe von Maple Falls.

30.09.08 Dienstag  74 km  nach Lynden

Am Morgen ist es mit nur 5 Grad noch ziemlich frisch im Wald, aber so wie wir abfahren und in der Sonne sind, ist es wieder warm. Lars sieht ein schönes Plätzchen in der Sonne wo wir frühstücken können. Wir fahren bis Lynden und wollen wenn der Platz gut ist, dort noch ein paar Tage bleiben. Es ist ein KOA Campingplatz, diese Plätze sind ja nicht ganz billig wie wir wissen. Die Frau will von uns 32 Dollar, ich frage nach Discount, da eventuell schon Nebensaison, ja die beginnt morgen, nach einem Telefonat mit der Chefin, darf sie uns schon für heut den Preis der Nebensaison abverlangen. Das sind 10 Dollar weniger, okay dann bleiben wir. Es gibt einen kleinen Teich auf dem Gelände. Dort stellen wir unser Zelt für die nächsten Tage gleich daneben auf.

01.10.08 Mittwoch  84 km Lynden (Fahrt nach Bellingham REI)

Nochmal ein Ausflug nach Bellingham in den REI Campingausrüstungsladen.Auf dem Campingplatz gibt es eine schöne weiße Gans, wir taufen sie Auguste.

02.10.08 Donnerstag  75 km  Lynden (Fahrt nach Bellingham REI)

Und nochmal in den REI, wollen wieder was umtauschen, aber das ist jetzt das letzte Mal, das wir hier waren….

03.10.08 Freitag Lynden Bibliothek

Internetarbeiten….Das Wetter wird nun wieder schlechter, es beginnt mit regnen.

04.10.08 Samstag Lynden Bibliothek

Immer noch Internetarbeiten….  Am Abend kochen wir, schon wie auch in den letzten Tagen, mexikanisch. Die Zutatenauswahl dafür ist hier im Supermarkt reichlich.

05.10.08 Sonntag Lynden

Noch ein Tag in Lynden, morgen geht es zurück über die Grenze nach Vancouver.