5.Teil Canada – Alberta / British Columbia

14.06.08 Samstag  24 km  Kalispell

Noch ein Tag faulenzen…

15.06.08 Sonntag  260 km  Glacier Nationalpark

Wir haben uns 3 Tage ausgeruht, jetzt geht’s weiter, bis zum Glacier NP, der befindet sich an der Grenze zu Canada. Auf der Strecke durchfahren wir den Ort „ Hungry Horse“, sehr witzig, wie der Name wohl entstanden ist ? Wir kommen von Westen aus in den NP hinein und wollen die Paßstraße „Road going to the sun“ fahren, welche quer durch den NP führt. Leider müssen wir am Eingang erfahren, daß der Pass geschlossen ist, wahrscheinlich noch zu viel Schnee. Das ist jetzt aber sehr schade, so fahren wir bis zur Schranke und wieder zurück. Nun müssen wir ein Stück außen herum fahren, das bedeutet 200 km Umweg und fahren am Osteingang wieder in den NP hinein.Wir finden einen schön gelegenen Campground im Wald mit Blick auf die schneebedeckten Berge. Hier heisst es auch wieder unser Essen vor den Bären sichern, in den dafür vorhandenen Boxen.

16.06.08 Montag  238 km  Foresty Trunk Road

Heut morgen fahren wir nun von der Ostseite Richtung Pass bis zur Schranke, um auch diese Seite gesehen zu haben. Dann geht’s weiter Richtung Grenze, die wir nach einer Stunde erreichen. Wir passieren ohne anhalten zu müssen, die USA Border, anschließend stehen die kanadischen Beamten und wollen einiges von uns wissen. Wann und wo wir ein- und ausreisen, wieviel Geld wir haben, Früchte oder Fleisch in unseren Kisten ist, ob wir Waffen besitzen und ob wir Pfefferspray bzw. Bärenspray dabei haben. Als Lars treu und ehrlich sagt, ja wir haben einen Pfefferspray dabei, wird uns gesagt, das sei verboten in Canada, wir müssen ihn abgeben und können ihn bei der Rückfahrt wieder abholen. Da wir aber hier nicht zurückkommen werden und der Spray seit einiger Zeit über dem Verfallsdatum ist, füllen wir ein Papier aus, auf dem wir unterschreiben, daß der Spray in den Mülleimer darf. Nun wünschen uns die Beamten einen wunderschönen Urlaub in Canada und die Fahrt kann weiter gehen. Wir sind in Canada ! Wir sind sehr gespannt wie es uns hier gefallen wird !Lars hat gleich für den Anfang hier eine schöne Schotterpiste namens „ Foresty trunk Road“ rausgesucht. Es geht durch herrliches Waldgebiet und wir können auf dem abgelegenem Campground „Racehorse“ gebürtig mit zwei Dosen Radeberger auf unsere einjährige Verlobung anstoßen. Das Bier kauften wir im Ort bevor die Piste losging, in einem Liquor Store, denn nur dort wird Alkohol verkauft. Wir freuen uns gerade heute an diesem Tag, Radeberger Bier zu entdecken.

17.06.08 Dienstag  215 km  Canmore

Es geht noch ein Stück Piste, dann stoßen wir wieder auf den Hihgway und überqueren den Highwood Pass 2.206 m hoch, es liegt noch Schnee, der Pass wurde erst vor ein paar Tagen geöffnet. Hier haben wir also Glück. Wir fahren an Achtungsschildern vorbei, die auf Bighornschafe hinweißen und schon stehen sie da und wollen über die Strasse. Später fahren wir noch einen Abstecher, eine Piste, dort sehen wir einen kleinen Schwarzbär am Wegesrand.Wir bleiben eine Nacht in Canmore auf dem Stadtcampingplatz. Der Ort ist kurz vorm Banff Nationalpark, wir wollen noch paar Lebensmittel einkaufen und auch auf mehr Sonnenschein warten, denn im Moment sind doch recht dicke Regenwolken am Himmel zu sehen.

18.06.08 Mittwoch  220 km  Radium Hot Springs

Am Eingang des Banff NP kaufen wir uns die Jahreskarte für alle NP Canadas für 130 Dollar. Wir haben lange überlegt und die Karte studiert ob es sich lohnt für unsere Zeit. Ein Tageseintritt würde hier pro Person 10 Dollar kosten und da wir noch nicht wissen, wieviel Tage wir erstmal in diesem NP verbringen, naja was soll´s kaufen wir jetzt diese Jahreskarte. Wir fahren eine ziemlich große Runde im Banff und übernachten aber im angrenzenden NP Kootenay in Radium Hot Springs, der Ort verfügt über heiße Quellen, daher der Name. Wir konnten heut aus nächster Nähe zwei große Hirsche beobachten und einen großen Schwarzbären direkt am Straßnrand beim Löwenzahn fressen.

19.06.08 Donnerstag  335 km  Cline River

Unsere NP Runde geht weiter durch den Yoho NP und wieder rein in den Banff NP. An einem Aussichtspunkt können wir sehen wir ein unendlich langer Güterzug durch die Spiraltunnel fährt, welche gebaut wurden, um die Berge eisenbahntauglich zu überwinden. Weitere Aussichtspunkte ein herrlich blauer Gletschersee und ein Gletschereisfeld auf dem sie sogar Ausflüge mit einem Bus anbieten.Die Landschaft ist schon beeindruckend, nur geht genau durch den Banff NP die riesen Hauptverkehrsstraße Nummer 1 Canadas.Wir übernachten etwas Abseits in Cline River auf einem Waldcampingplatz.

20.06.08 Freitag  380 km  Mc Bride

Es geht weiter durch den Jasper NP. Heut sehen wir insgesamt 5 Bären am Strassenrand frisches Löwenzahn fressen. Die Randstreifen sind nach dem Winter als erstes grün und das lockt die Bären aus dem Wald. Wir haben uns heut eine lange Etappe vorgenommen, aber es lässt sich wunderbar fahren und so schaffen wir unser Ziel Mc Bride.

21.06.08 Samstag  12 km  Mc Bride

Wir bleiben noch einen Tag hier, sind wir doch in letzter Zeit recht viele Kilometer jeden Tag gefahren. Wir haben hier Wifi und können mal einige Post erledigen. Mit den schweizer Motorradfahrern Gaby und Guido stehen wir auch noch in regen Kontakt, sie sind uns dicht auf den Fersen, es sieht so aus, daß wir uns bald wiedertreffen. Das wär doch schön, mal ein Stück gemeinsam zu fahren.Am Abend machen wir noch ein schönes Lagerfeuer, es ist Sonnenwende und auf Arndtis stoßen wir an, sie haben heute Hochzeitstag.

22.06.08 Sonntag  266 km  Prince George

Weitergehts keine Müdigkeit aufkommen lassen…Wieder sehen wir heut 3 Bären, das frische Grün scheint doch sehr schmackhaft zu sein.In Prince George finden wir am Stadtrand einen Campingplatz, zwar an der Straße, aber mit Bäumen.

23.06.08 Montag  65 km  Prince George

Wir wollen heut hier in der Stadt ein paar Wege erledigen. Als erstes möchte ich zur Post ein kleines Päckchen nach Haus schicken, das schlägt aber fehl, da viel zu teuer, kein Vergleich mit der USA Post. Lars möchte nach neuen Reifen schauen, auch das schlägt fehl, denn es ist Montag und die ganzen Motorradhändler haben heut geschlossen. Dann fahren wir noch alle Shoppingcenter der Stadt ab, ich brauche eine neue Hose, bei der guten H&M Hose gibt der Stoff den Geist auf. Es scheint als würde auch dies fehlschlagen, aber im letzten Geschäft haben wir Glück und ich bekomme eine für 15 Dollar. Na wenigstens etwas.Wir wollen morgen weiterfahren, am Vormittag eventuell nochmal wegen den Reifen  bei den Händlern fragen. Am Abend lesen wir unsere Mails durch und da schreiben uns Gaby und Guido aus Mc Bride, daß sie morgen hier in Prince George ankommen und ob wir auf sie warten. Natürlich warten wir !

24.06.08 Dienstag  45 km  Prince George

Wir müssen unsere Plane über dem Tisch aufspannen, es fängt an mit regnen. Die Beiden werden sicher am Nachmittag eintreffen. Lars fährt vormittags nochmal in die Stadt und ich wasche Wäsche und arbeite am Laptop. Ich sitze dabei gleich in der Laundry, denn dort ist es trocken und warm.Als Lars wieder eintrifft, erzählt er von den niederschmetternden Reifenpreisen. Das wird wohl nichts hier. Canada ist ein sehr teures Land in allen was Reisende brauchen, eben zum Beispiel neue Reifen, Lebensmittel und ganz zu schweigen die Bierpreise.Wir kochen uns einen Kaffee und hören in der Ferne bekannte Motorengeräusche, Gaby und Guido kommen. Eine herzliche Begrüßung und wir können gleich eine Tasse heisen Kaffee anbieten. Noch vorm Zeltaufbau gibt es eine Menge zu erzählen. Sie waren noch im Supermarkt einkaufen und wir essen zusammen Käse, Wurst und Gemüse.Am Abend sitzen wir noch lange zusammen.

25.06.08 Mittwoch  7 km  Prince George

Nun bleiben wir noch einen Tag hier, denn auch Gaby und Guido brauchen eine Pause vom vielen täglichen Fahren. Sie nutzen heut auch die Waschmaschine und das Internet und zwischendurch gibt es genügend Zeit für viel Gesprächsstoff. Wir kochen und essen gemeinsam und das Wetter scheint auch wieder besser zu werden.