14.Teil Canada – Vancouver und Rückkehr nach Hause

06.10.08 Montag  0 km  Vancouver-Tsawwassen

Unser Campingplatz befindet sich ca.25 km vom Flughafen Vancouver. Wir sind im südlichen Randgebiet der Stadt.Heut ist ein Regentag, wir bleiben den ganzen Tag auf dem Platz und sortieren schon unsere Sachen für die Heimreise, was wir bei uns im Flieger mitnehmen und was am Motorrad bleiben kann. Wir haben uns extra eine billige Reisetasche gekauft, damit die schweren Alukisten auch am Motorrad dran sein können.

07.10.08 Dienstag  82 km  Vancouver-Tsawwassen „14.Teil Canada – Vancouver und Rückkehr nach Hause“ weiterlesen

13.Teil USA – Ein Abstecher nach Washington

15.09.08 Montag  163 km Olympic-NP Hoh Rain Forest

Das Sonnenscheinwetter hält an. Wir bleiben im NP, fahren auch hier durch gewaltigen Regenwald und campen wieder für 12 Dollar auf einem NP Camping. Am Abend können wir im Schein des Vollmondes, mitten auf der Wiese des Platzes, Hirsche beim Revierkampf beobachten. Die Geweihe schlagen aneinander und wir hoffen das sie unser Zelt nicht dabei übersehen, aber zum Glück, sagt Lars, hat das Zelt ja Reflexstreifen….. „13.Teil USA – Ein Abstecher nach Washington“ weiterlesen

12.Teil Canada – Vancouver Island

07.09.08 Sonntag 220 km  Wal Watching in Telegraph Cove und weiter bis Cambell River

Um 9 Uhr startet unser Boot. Die ganze Tour über ist es total neblig, aber wir können die Wale gut beobachten. Einer taucht sogar unter unserem Boot durch. Dazu gibt es noch Seelöwen und Robben zu sehen. Am Mittag sind wir wieder zurück auf dem Campingplatz, wir packen unsere sieben Sachen zusammen und fahren bis Cambell River. In der Stadt angekommen, kommen wir uns wie in der verkehrten Welt vor, die Leute laufen in kurzen Hosen und T-Shirt rum. Uns ist total warm, wir haben noch die Fleecejacke unter der Motorradjacke an mit Winterfutter. Es ist aufeinmal so schönes Wetter und das soll die nächste Zeit so bleiben…. „12.Teil Canada – Vancouver Island“ weiterlesen

11.Teil Canada – Unterwegs in British Columbia

26.08.08 Dienstag  230 km  Barkerville

Nun fahren wir wieder allein weiter, bis nach Barkerville wollen wir heute, ein authentisch restaurierter Ort aus der Goldrauschzeit. Wir müssen von der Hauptstrasse in eine Stichstrasse abbiegen, es sind ca. 80 km bis zur Stadt, bzw. kurz davor befindet sich ein Forest Campingplatz. Leider müssen wir wieder schauen wie wir unsere Plane über den Tisch spannen können, es sieht wieder mal nach Regen aus. „11.Teil Canada – Unterwegs in British Columbia“ weiterlesen

10.Teil Canada – Yukon und wieder unterwegs mit Gaby und Guido

14.08.08 Donnerstag  231 km  bis Faro auf dem Cambell Highway

Heut morgen gehen wir´s gemütlich an, wir wollen nur ein kurzes Stück fahren. Beim zusammenpacken plaudern wir immer mal wieder mit Dieter, Bettina und Philip. Auch sie wollen heut weiter, aber nicht mehr mit dem Kanu sondern mit ihrem Camper. Das heisst für sie großes umräumen und verladen, Lars kann dabei helfen die Kanus mit auf das Dach des Auto zu hiefen. Es ist schon 14 Uhr als wir uns verabschieden. Wir halten nochmal an der Aussicht auf die Five Finger Rappids an, das ist unter den Kanuten eine berühmt berüchtigte Stelle im Yukon River. Mehrere Felsblöcke liegen im Fluß, so daß es 5 Durchfahrten zur Wahl gibt. Man sagt, „10.Teil Canada – Yukon und wieder unterwegs mit Gaby und Guido“ weiterlesen

9.Teil – Von Alaska zurück nach Canada auf dem Top of the World Highway und auf dem Dempster Highway nach Inuvik

05.08.08 Dienstag 348 km Tok

Unser Alaskakreis hat sich geschlossen, wir sind wieder in Tok angelangt. Diesmal gehen wir auf einen Camping den uns Gaby und Guido empfohlen haben, es ist ein spezieller Motorradfahrercampingplatz. Sehr nette Besitzer, die ihren Platz sehr originell gestaltet haben. Am Abend können wir gemütlich am Lagerfeuer sitzen… „9.Teil – Von Alaska zurück nach Canada auf dem Top of the World Highway und auf dem Dempster Highway nach Inuvik“ weiterlesen

8.Teil Alaska – Der Dalton Highway

26.07.08 Samstag  446 km  auf dem Dalton Highway Marion Campground

Wir starten spät doch die Tage sind lang und es wird ohnehin nicht dunkel. 14 Uhr ist alles verstaut und die Fahrt kann beginnen. Gleich nördlich von Fairbanks geht es bis auf gut 600 m Höhe und ein paar große Regenwolken versperren die Sicht. Aber nur ein kurzes Stück, dann wird es besser. Nach 200 km erreichen wir den Yukon. Ein gewaltiger Strom. Nach weiteren 100 km ist der Polarkreis erreicht. Gegen 21 Uhr schlagen wir das Zelt im schön gelegenen Marion Campground auf. Ein Schild warnt, weist auf die aktuelle Bärengefahr hin. Vor einigen Tagen fanden die Ranger ein totes Elchkalb ganz in der Nähe. Also alles (Proviant und Kosmetik) wieder gut in den Alukisten verstaut und ein Stück vom Zelt entfernt angeschlossen. Ein prima Lagerfeuer können wir mit dem zurechtgeleten Feuerholz entfachen. Gleich auf dem Nachbarplatz zelten  2 ältere Gespannfahrer (http://larrylarry75.blogspot.com). Sie sind auch gen Norden unterwegs und jetzt zu später Stunde schon gut angetrunken und unterhalten sich ziemlich laut, ist das Bärenabwehr ? Die Verständigung klappt trotzdem und wir erzählen ihnen, daß unser Gespann daheim in der Garage steht. Einer fährt eine ältere R 75 mit Dnepr-Seitenwagen und der andere eine Einzylinder-Aprilla mit SW. „8.Teil Alaska – Der Dalton Highway“ weiterlesen

7.Teil – Alaska

05.07.08 Samstag  241 km  Skagway / Alaska

Von Withehorse/Kanada wollen wir auf dem Klondike Highway, welcher schon in Dawson City beginnt, einen Abstecher an die Küste Alaskas machen, bis Skagway fahren und dann mit der Fähre nach Haines übersetzen. Wir hoffen sehr, daß auch das Wetter mitspielt. Wir fahren an einem wunderbar türkisfarbenen See vorbei, passend dazu steht am Ufer ein schönes Holzhaus. Dann fahren wir am Carcross Desert vorbei, das soll die kleinste Wüste der Welt sein. Wir überqueren einen Pass, dann kommen die Grenzposten und dann stehen wir am Alaskaschild und machen das erste obligatorische Schildfoto. Im Goldgräberort Skagway ist ne Menge Trubel, „7.Teil – Alaska“ weiterlesen